Pfarrliche Ereignisse des Monats Juli

Gebet um einen neuen Bischof für die Diözese Gurk
am Grab des Hl. Padre Pio am Montag, den 16. Juli

Am Montag, den 16. Juli, hat im Wallfahrtsort „San Giovanni Rotondo“ eine Gruppe aus Kärnten unter der Leitung von Kaplan Christoph Kranicki auf die Fürsprache des Hl. Pater Pio um einen neuen Bischof von Gurk gebetet.
Das Gebet war eine von vielen Stationen einer Pilgerreise „Auf den Spuren der Barmherzigkeit nach Süditalien“, die zugleich eine Dankesreise für das 2. Fest der Barmherzigkeit in Wolfsberg ist. Am Programm dieses eine Woche dauernden Ausfluges stehen u.a. Lanciano, Bari, Monte San Angelo, Manoppello und Trani.

Der unverweste Leichnam des Hl. Pater Pio
(© Kaplan Christoph Kranicki/Reisegruppe).


Meet Mission Manifest in Altötting
am Samstag, den 28. Juli

„Die Thesen für das Comeback der Kirche – Mission Manifest“ – hier handelt es sich um einen 240 Seiten dicken Band der drei Herausgeber: Johannes Hartl, Karl Wallner und Bernhard Meuser, der im Jänner dieses Jahres in Augsburg präsentiert wurde. Seitdem spricht man von einem missionarischen Aufbruch im deutschsprachigen Raum und selbst Papst Franziskus unterstützt diese Initiative herzlich und sieht in ihr eine Glaubenserneuerung in Europa.
Am Samstag, den 28. Juli, erstmals im Bistum Passau (Deutschland) wurden auf Einladung von Bischof Stefan Oster diese Thesen vorgestellt. Der Passauer Oberhirte war einer der Erst-Unterzeichner des „Manifests“. In der Basilika St. Anna haben sich schließlich rund 300 dazu eingeladene Gläubige eingefunden, um an diesem begegnungs- und impulsreichen Tag teilzunehmen.
Der Bischofs Oster’s Einladung folgte auch eine kleine Gruppe aus der Stadtpfarre Wolfsberg. Kaplan Christoph Kranicki mit Angela Münzer und Thomas Friesacher als eine Delegation des Vorbereitungsteams des Festes der Barmherzigkeit waren bei dieser Veranstaltung dabei, konnten nicht nur interessante Vorträge und Impulse betrachten, sondern viel mehr auch neue Kontakte knüpfen und im persönlichen Austausch mit Initiatoren des „Manifestes“ das Fest der Barmherzigkeit in Kärnten vorstellen, was sehr positive Rückmeldungen brachte. Zwei Autoren des „Manifestes“ – Martin Iten (Radio Fisherman) und Bernhard Meuser (YOUCAT – Fundation) – kommen nächstes Jahr zum 3. Fest der Barmherzigkeit nach Wolfsberg.

Ein TV-Beitrag von Stefanie Hintermayr zeigt mehr von dem Treffen in Altötting:

Zurück zu Arbeitsjahr 2017/2018