Seniorenteam der Pfarre

Kontaktpersonen:
Herr Kurt Weitlauer
Tel.: 04352/35569
Mobil: 0664/73033782
Email: kurtundchristl.wo@a1.net

Herr Mag. Bernhard Wagner
Mobil: 0676/4624206
Email: bernhard.wagner76@gmail.com

Herr Kurt Weitlauer,
Leiter des Seniorenteams der Pfarre

Herr WeitlauerZum Jahreswechsel 2016/17 hat die bisherige Leiterin des Seniorenteams, Frau Brigitte Kettner, ihre Tätigkeit aus familiären Gründen abgegeben. Sie war in der Seniorenrunde, die bereits seit über 40 Jahren besteht, fast 20 Jahre tätig. Hierbei hat sie die monatlichen Treffen organisiert, Geistliche und Redner dazu eingeladen und jährlich mehrere Ausflugsfahrten vorbereitet.
Die rund 30 festen Teilnehmer am Seniorentreff möchten ihr und ihrem Team für die vielen Jahre und ihr Engagement recht herzlich danken und hoffen, sie auch weiterhin in ihrer Mitte begrüßen zu dürfen.
Ab 2017 hat Herr Kurt Weitlauer, ein Zugereister aus Bayern, ihre Tätigkeit übernommen und kann auch immer auf den guten Rat von Frau Kettner und die Hilfe des Organisationsteams vertrauen. Herr Weitlauer ist 67 Jahre alt, war in München Verwaltungsangestellter und wohnt seit rund vier Jahren in Wolfsberg. Rund zwei Jahre nimmt er am Seniorentreffen teil, das in der Regel am 2. oder 3. Donnerstag des Monats stattfindet.
In München hat er, in seiner Freizeit, bis zu seinem Umzug nach Kärnten, in verschiedenen Seniorenheimen „Seniorennachmittage“ mit Unterhaltung und Musik organisiert und war, bis zu dessen Auflösung, rund 10 Jahre Ensemblemitglied im „Münchner Vorstadtbrettl“. In Wolfsberg ist er bei der Faschingsrunde „lei losn“ dabei.
Er wird die Seniorenrunde im Sinne seiner Vorgängerin weiter betreuen und hofft, dass seine Tätigkeit, mit Hilfe seines Organisationsteams, genau so gut funktioniert wie bisher. Er würde sich sehr freuen, wenn die Senioren der Pfarre Wolfsberg der Runde auch weiter treu blieben. Neue Teilnehmer sind herzlich willkommen.

Frau Brigitte Kettner,
ehemalige Leiterin des Seniorenteams der Pfarre

Frau KettnerFrau Kettner entstammt einer gläubigen Familie und ist in Klagenfurt aufgewachsen. Sie hat dann nach Wolfsberg geheiratet und freut sich derzeit über ihre vier Enkelkinder. Viele Wolfsberger kennen Frau Kettner als langjährige, engagierte Religionslehrerin.

Herr Mag. Bernhard Wagner

Herr Mag. Bernhard Wagner,
Helfer im Seniorenteam der Pfarre

Mag. Bernhard WagnerNachdem Frau Brigitte Kettner viele Jahre lang mit Herzblut als Leiterin des Seniorenteams der Pfarre tätig war, hat sie diese Aufgabe mit Jänner 2015 teilweise in jüngere Hände übergeben. Zumal ich sie bereits seit meiner frühen Schulzeit kenne und auch schon seit Mai des Jahres 2008 regelmäßig gerne an den bis Ende des Arbeitsjahres 2015/2016 im Refektorium des Hauses St. Benedikt, vormals Kapuzinerkloster, stattgefundenen Treffen der Seniorinnen und Senioren sowie den wunderschönen Ausfahrten während der warmen Monate des Jahres teilnehme, habe ich mich entschlossen, dem Team auch weiterhin helfend zur Seite zu stehen, insbesondere durch die schon von Anfang meines Dabeisens an bestehende fotografische Dokumentation der Gruppentreffen.
Im Anschluss an die Sommerpause 2016, mit Beginn des Arbeitsjahres 2016/2017, wechselte das Seniorenteam nach langjährigem Aufenthalt im Haus St. Benedikt schließlich in den Markussaal der Pfarre Wolfsberg und seit Beginn des Jahres 2017 liegt die Leitung des Teams nun in Händen von Herrn Kurt Weitlauer.

Herr Mag. Bernhard Wagner

Das Seniorenteam gemeinsam mit Gruppenleiter Herrn Kurt Weitlauer (links außen) bei der Wallfahrt nach Maria Buch in der Steiermark am 18. Mai 2017, hier vor der Wallfahrtskirche (© Herr Mag. Bernhard Wagner).

Das Seniorenteam gemeinsam mit Gruppenleiter Herrn Kurt Weitlauer (rechts außen) beim Sommerausflug ins Bodental am 20. Juli 2017 vor dem Familienhof Sereinig
(© Herr Mag. Bernhard Wagner).

Nachfolgend finden Sie ein Interview mit der ehemaligen Leiterin des Seniorenteams Frau Brigitte Kettner aus ihrer früheren, aktiven Tätigkeit (BK):

Wie schaut es mit den Anfängen der Wolfsberger Seniorengruppe aus?

BK: Die Seniorenrunde ist wohl die beständigste pfarrliche Gruppe. Sie besteht bereits seit etwa vierzig Jahren. Die ersten Treffen haben im Pfarrhof stattgefunden. Durch die Initiative von Priska Tangl und Agnes Vormaier, die beide dem Dritten Orden des Hl. Franziskus angehörten, wurde dann im ehemaligen Kapuzinerkloster der Franziskussaal gebaut. Er ist dann lange Zeit für die Senioren zur Heimstätte geworden. Für dieses Bauvorhaben haben viele Pfarrmitglieder eifrig gespendet. Natürlich haben vor allem die Kapuziner dieses Vorhaben bewilligt und unterstützt. Von da an war der Franziskussaal ein beliebter Treffpunkt für die Senioren und darüber hinaus für viele pfarrliche Aktivitäten. Später, nach dem Weggang der Kapuziner und der Übernahme des Klosters durch die Benediktiner, wechselten wir in das Refektorium des nun Haus St. Benedikt genannten Gebäudes und konnten unsere Treffen Dank des Entgegenkommens von Pfarrer Mag. Engelbert Hofer vorübergehend auch im Markussaal der Pfarre Wolfsberg abhalten.

Wie sind Sie in ihre Aufgabe hineingewachsen?

BK: Frau Vormaier hat mich insgeheim schon als ihre Nachfolgerin immer stärker in die Leitung eingebunden und mich so auf die Übernahme vorbereitet, als sie selbst aus Altersgründen nicht mehr weitermachen konnte. Nun bin ich schon mehr als zehn Jahre für die Seniorenrunde verantwortlich, unterstützt von meinem Mitarbeiterkreis.

Wie groß ist dieses Team bzw. die ganze Seniorenrunde?

BK: Falls ich einmal krank werde, dann springt Frau Reiterer für mich ein und bei den Seniorentreffen helfen drei bis vier Frauen in Küche und Refektorium. Selbstgebackenen Kuchen, Kaffee und Zucker bringt die eine oder andere mit. Für die Deckung der Unkosten gibt es auch das Kaffeekörberl.
Zur Seniorengruppe zählen zwischen 25 und 30 Personen, die regelmäßig und gerne kommen. Die Altersspanne reicht von 70 Jahren bis über 90. Wir sind eine nette, herzliche Gemeinschaft, in der sich alle recht wohl fühlen.

Welche Aktivitäten stehen auf dem Jahresprogramm?

BK: Wir trafen uns bisher regelmäßig alle 14 Tage, seit Jänner 2011 findet nun einmal im Monat ein Treffen statt. Die Mitglieder kommen gerne, sie lieben die Geselligkeit, das Gespräch, aber auch das Singen und gemeinsame Spiele. Eine von uns hat sogar ein eigenes Liederheft hergestellt. Öfters haben wir auch Gäste, die uns Vorträge halten. Sehr beliebt sind Dia-Vorträge, ältere Leute schauen gerne Bilder. Wichtig ist uns auch die Einbindung der Priester. So sind bei uns immer wieder der Herr Stadtpfarrer als unser Hirte aber auch andere Priester zu Gast. Vom Frühling bis in den Herbst sind immer wieder Ausflüge angesagt. Diese werden sehr begeistert aufgenommen. Reisen, spazieren, etwas besichtigen und dann gemütlich jausnen, so haben es alle gern.
Einmal im Jahr nach Allerheiligen gedenken wir in einer eigenen Messe der Verstorbenen aus unserer Runde.
Die Senioren sind so dankbar für jedes gute Wort. Das gibt mir Kraft und Motivation, meine Aufgabe weiter zu führen.

Das ursprüngliche Interview führte Frau Mag. Ulrike Dorner,
Aktualisierungen durch Herrn Mag. Bernhard Wagner

Eindrücke ausgewählter Aktivitäten
des Seniorenteams der Pfarre

Arbeitsjahr 2013/2014 Arbeitsjahr 2014/2015
Arbeitsjahr 2015/2016 Arbeitsjahr 2016/2017

Arbeitsjahr 2017/2018

Fahrt zum Gasthof Frasswirt und auf die
Weinebene zum Alpengasthof Gösler Hütte
am Donnerstag, den 14. September 2017


Messfeier mit Dechant Mag. Engelbert Hofer
und anschließendes gemütliches Beisammensein
im Markussaal am Donnerstag, den 16. November


„Warten auf die Ankunft des Herrn“
Adventtreffen im Markussaal
am Donnerstag, den 14. Dezember

Kommentar verfassen