Pfarrliche Ereignisse des Monats April

2. Fest der Barmherzigkeit in Wolfsberg am
Sonntag, den 8. April, Weißer Sonntag
oder Barmherzigkeitssonntag
(© Herr Mag. Bernhard Wagner).

„Barmherziger Jesus“ von Michael Triegel (© Herr Mag. Bernhard Wagner).

Zahlreiche Menschen feierten am 7. und 8. April in Wolfsberg ein zweitägiges Fest der Barmherzigkeit. Am Programm standen u. a. eine Festmesse mit Generalvikar Msgr. Dr. Engelbert Guggenberger, eine Katechese von Pater Prof. Karl Wallner „Gott braucht Missionare der Barmherzigkeit“ und die Präsentation des Kunstwerkes von Michael Triegel. 

Das Fest begann schon am Samstag in der voll von Menschen erfüllten Klosterkapelle des Karmels Himmelau mit einer Marienmesse, da im Jubiläumsjahr „300 Jahre Mariensäule in Wolfsberg“ das heurige Fest unter dem besonderen Schutz Mariens stand. Die Heilige Messe zelebrierten Bischofsvikar Pater Antonio Sagardoy und Kaplan Christoph Kranicki.

Am Abend zur Vigil des Festes hörten die vielen in der Markuskirche Versammelten ein berührendes Glaubenszeugnis von Torsten Hartung, Buchautor aus Deutschland („Du musst dran glauben. Vom Mörder zum Menschenretter“). In der folgenden bis 23 Uhr dauernden „Langen Nacht der Versöhnung“ bestand die Möglichkeit zu Beichte und Anbetung. Um 23 Uhr feierten Pfarrer Eugen Länger, Provisor Martin Edlinger und Kaplan Christoph Kranicki mit über 70 Gläubigen die Heilige Messe für Sponsoren, Wohltäter, Mitarbeiter und Teilnehmer des Festes.

„Das Fest der Barmherzigkeit für die ganze Kirche in Kärnten hier in Wolfsberg hilft uns, den Weg der Barmherzigkeit nicht zu vergessen.“ (Bischof Alois Schwarz)

Am Nachmittag des Sonntags der Göttlichen Barmherzigkeit eröffnete Dechant Engelbert Hofer offiziell das 2. Fest der Barmherzigkeit in Wolfsberg. Die Markuskirche wurde an dem Tag für unzählige Menschen zu einem besonderen Ort der Begegnung und des Gebetes. Ermutigende Worte aller Vortragenden („Missio“- Nationaldirektor Pater Karl Wallner, Präsidentin der Katholischen Aktion Kärntens Iris Straßer, Bischofsvikar Pater Antonio Sagardoy und Leipziger Künstler Michael Triegel) fanden ihre Vertiefung im Gebet – in der Stunde der Barmherzigkeit um 15 Uhr und in der Festmesse mit Generalvikar Engelbert Guggenberger um 18 Uhr. In dieser von über 130 MusikerInnen gestalteten Messe, beim Höhepunkt des Festes, wurde mehrmals die große Wertschätzung der Initiative gegenüber geäußert, besonders im Brief des Diözesanbischofs Alois Schwarz, der betonte, welch große Rolle die Botschaft der Barmherzigkeit für die Kirche von heute bedeutet. „Das Fest der Barmherzigkeit für die ganze Kirche in Kärnten hier in Wolfsberg hilft uns, den Weg der Barmherzigkeit nicht zu vergessen“ – so Diözesanbischof Schwarz. Das Fest fand seinen Ausklang bei der Agape, die durch ein großes Team von MitarbeiterInnen aus verschiedenen Pfarren des Lavanttales vorbereitet wurde.

Die Stadtpfarre Wolfsberg sagt allen, die zum Gelingen dieses Festes beigetragen haben, ein herzliches DANKE: 

– allen Musikgruppen: Musikgruppe „Misericordes“ mit Eva-Maria Kölbl Perner, Musikgruppe des Jugendzentrums Avalon mit Jakob Mokoru, „MusiKlan“ mit Siegfried Ebner, Singkreis „MIRA“ mit Margit Glantschnig-Obrietan, Bläserquartett der Trachtenkapelle St. Margarethen mit Peter Rutrecht, allen Sängerinnen und Sängern des Projektchors (AGV Frantschach mit Carmen Nickel-Unterholzer, Kirchenchor St. Johann mit Rita Maurel und zwei Klassen NMMS Wolfsberg mit Regina Fössl), der Bergkapelle St. Stefan (Gesamtleitung Kathrin Weinberger), drei Organisten (Christine Kaufmann, Christian Theuermann, Stefan Nemtusiak)

– allen Vortragenden, die Glaubenszeugnisse oder Impulse präsentiert haben,

– Männer, die die Kirche und das Festzelt vorbereitet haben,

– Frauen, die die Kaffepause und die Agape vorbereitet haben,

– Sponsoren und Wohltäter, die dieses Werk unterstützt haben,

– unzähligen Menschen, die das Fest im Gebet mitgetragen haben,

– Medien, die in vielen Berichten das Fest beworben haben,

– allen, die in diesen Tagen auf irgendeine Art und Weise dazu beigetragen haben, dass dieses Fest gelingen konnte.

Vigil des Festes der Barmherzigkeit in
den Abendstunden des 7. April

Katechese – Thema: Glaubenszeugnis
von Torsten Hartung
von 19.00 Uhr bis 20.00 Uhr

Lange Nacht der Versöhnung
von 20.00 Uhr bis 23.00 Uhr mit
Kaplan Mag. Dr. Christoph Kranicki

Gottesdienst mit Beginn um 23.00 Uhr

2. Fest der Barmherzigkeit am
Nachmittag und Abend des 8. April

© Herr Albert Fritzl.

Teil I – Lobpreis und Glaubenszeugnisse
von 14.00 Uhr bis 15.00 Uhr

Einer der hochkarätigen Vortragenden beim 2. Fest der Barmherzigkeit in Wolfsberg war Prof. Pater Dr. Karl Wallner OCist, der Nationaldirektor der Päpstlichen Missionwerke Österreichs. In seiner Katechese „Gott braucht Missionare der Barmherzigkeit“ ermutigte der langjährige Rektor der theologischen Hochschule in Heiligenkreuz zum Bittgebet.

© Kaplan Mag. Dr. Christoph Kranicki.

Teil II – Stunde der Barmherzigkeit und Beichtgelegenheit
von 15.00 Uhr bis 16.00 Uhr

Kaffeepause im Zelt vor der Markuskirche
von 16.00 Uhr bis 16.15 Uhr

Teil III – Impulse des Tages
von 16.15 Uhr bis 18.00 Uhr

Teil IV – Festgottesdienst mit Generalvikar
Dr. Engelbert Guggenberger mit Beginn um 18.00 Uhr

Agape im Anschluss an den Gottesdienst

Zurück zu Arbeitsjahr 2017/2018