Pfarrliche Ereignisse des Monats August

Feier des Hochfestes Mariä Himmelfahrt
am Donnerstag, den 15. August
In der Stadtpfarrkirche St. Markus ab 10.15 Uhr

Am 15. August findet in der Katholischen Kirche das Hochfest der Aufnahme der seligen Jungfrau Maria in den Himmel (Assumptio Beatae Mariae Virginis) statt. In diesem Jahr feierte es in der Stadtpfarrkirche St. Markus in Wolfsberg Neupriester Mag. Wolfgang Hohenberger gemeinsam mit zwei Geistlichen aus Regensburg (Bayern, BRD), einem Seminaristen sowie zahlreichen weiteren Gläubigen.

Wolfgang Hohenberger wurde am Sonntag, den 30. Juni 2019 vom Linzer Bischof Emeritus Dr. h. c. Maximilian Aichern OSB im Dom zu Klagenfurt zum Priester geweiht, seine Primiz, der erste Gottesdienst eines Neupriesters mit der Spendung des Primizsegens, folgte am Sonntag, den 7. Juli 2019 in Spittal an der Drau. Auf dem Primizbild ist zu lesen:

Durch seine Wunden sind wir geheilt.
(Jes 53, 5)

Mit dem Gottesdienst in Wolfsberg beging er eine sogenannte Nachprimiz und erteilte nach Ende der Messfeier neben dem allgemeinen Primizsegen (siehe Bild unten) auch den sehr beliebten Einzelsegen.
In seiner Predigt hörten die Anwesenden einen Teil seines Lebenslaufs der ihn letztlich vom ursprünglich kirchenfernen Menschen zum spätberufenen Priester führte.

Allgemeiner Primizsegen von Neupriester Hohenberger am Ende des Gottesdienstes (© Herr Mag. Bernhard Wagner).

Allgemeiner Primizsegen von Neupriester Hohenberger am Ende des Gottesdienstes (© Herr Mag. Bernhard Wagner).

Während der Festmesse, vor dem Tagesgebet, segnete er gemäß der Tradition von den Mitgliedern der Brauchtumsgruppe Wolfsberg-Lavanttal gebundene, zahlreiche Kräutersträuße die sich in mehreren Körben vor dem Volksaltar befanden. Eine Dame der Brauchtumsgruppe hatte dabei der Segnung vorausgehend den Gläubigen noch die Bedeutung derselben erläutert die üblicherweise eine symbolische Anzahl an Kräutern, dies können zum Beispiel 12 für die 12 Apostel sein, enthalten. Darüber hinaus gibt es aber auch noch eine Reihe weiterer symbolischer Werte (vergleiche dazu auch Kräuterweihe).

Im Anschluss an die Messfeier wurden die Anwesenden bei schönem Spätsommerwetter zu einer Agape vor dem Portal der Markuskirche geladen. Es gab Kaffee sowie köstliche Mehlspeisen wie Torten, Marmorkuchen und Reindling, gebacken von den Frauen der Brauchtumsgruppe. An der Stiege zum Schulplatz hatte man mehrere Tische aufgestellt um ein gemütliches Beisammensein zu ermöglichen. Interessierte konnten außerdem Kräutersträuße mit nach Hause nehmen die dort beispielsweise bis zum nächsten Jahr in den „Hergottswinkel“ gesteckt werden oder, wie auf Bauernhöfen üblich, auch verschiedene symbolische Funktionen erfüllen.

Herr Mag. Bernhard Wagner

Siehe auch: Mariä Himmelfahrt 2019 auf der Diözesanwebsite.

Zurück zu Arbeitsjahr 2018/2019