Pfarrliche Ereignisse des Monats November

Hochfest Allerheiligen am Donnerstag, den 1. November
Festgottesdienst in der Markuskirche ab 10.15 Uhr
und Gräbersegnung im Stadtfriedhof ab 15.00 Uhr
Hochaltarkreuz in der Markuskirche Wolfsberg, im Hintergrund das Altarbild mit dem Hl. Markus (© Mag. Bernhard Wagner).

Hochaltarkreuz in der Markuskirche Wolfsberg, im Hintergrund das Altarbild mit dem Hl. Markus (© Mag. Bernhard Wagner).

Am Donnerstag, den 1. November feierte KR Pater Mag. Siegfried Stattmann OSB vom Benediktinerstift St. Paul im Lavanttal mit den Gläubigen in der Markuskirche das Hochfest Allerheiligen, lateinisch Festum Omnium Sanctorum, an welchem wir aller Heiligen Gottes gedenken.
Das Fest hat sich im Laufe der Spätantike und des Frühmittelalters entwickelt, sein Ursprung in der Westkirche stellt die Weihe des römischen Pantheons an die Jungfrau Maria und allen Märtyrern am 13. Mai 609 oder 610 durch Papst Bonifatius IV. dar. Es wurde schließlich im 7. Jahrhundert durch Papst Gregor III. zunächst für die Stadt Rom im Zusammenhang mit der Weihe einer Kapelle in der Basilika St. Peter an alle Heiligen und im 8. Jahrhundert, genauer gesagt im Jahre 835, von Papst Gregor IV. für die gesamte Westkirche auf den 1. November festgelegt. Davor feierte man es am Freitag nach dem Ostersonntag. Eine hohe Bedeutung besitzt es vor allem auch im orthodoxen und anglikanischen Bereich. Siehe hierzu auch Wikipedia.

Am Nachmittag des 1. November mit Beginn um 15.00 Uhr vollzog Pfarrer Mag. Engelbert Hofer gemeinsam mit Kaplan Mag. Dr. Christoph Kranicki, Diakon Thomas Fellner und Diakon Jakob Mokoru, BEd die Gräbersegnung im Wolfsberger Stadtfriedhof. Schlechtwetterbedingt und im Zuge dessen stärker werdenden Regens wurde die zugehörige Feier diesmal recht kurz gehalten. Einleitenden Worten von Pfarrer Hofer folgte das Evangelium ehe er sich mit dem Kaplan und den beiden Diakonen aufmachte, in den drei Friedhofsbereichen und dem Friedpark die Gräber mit Weihwasser zu besprengen und hiermit zu segnen.
Ein Ensemble der Wolfsberger Stadtkapelle sorgte mit verschiedenen Einlagen für die musikalische Umrahmung der Feier. Selbige endete schließlich mit dem Gebet des Herrn und dem abschließenden Segen.

Herr Mag. Bernhard Wagner

Abend der Barmherzigkeit am
Sonntag, den 4. November mit Dr. Richard Pirker
Die Monstranz mit dem Leib Christi in näherer Ansicht (© Herr Mag. Bernhard Wagner).

Die Monstranz mit dem Leib Christi in näherer Ansicht
(© Herr Mag. Bernhard Wagner).

In der voll besetzten Markuskirche fand am Sonntag, den 4. November der Abend der Barmherzigkeit statt:

– Bewegende Stunden des Lobpreises, währenddessen viele Menschen die Gelegenheit genutzt haben, das Sakrament der Versöhnung zu empfangen.

– Danach feierten wir die Heilige Messe mit der beeindruckenden Predigt von Dr. Richard Pirker.

– Der Ausklang fand bei einer Agape im Markussaal statt.

Mit dabei: Dechant Martin Edlinger, Pfarrer Eugen Länger und Diakon Andreas Schönhart, die durch Kaplan Christoph Kranicki begrüßt wurden.

75. Geburtstag von
Pfarrer Mag. Engelbert Hofer

Andacht in der Markuskirche
und Geburtstagsfeier im Markussaal
am Samstag, den 10. November

Nach dem traditionellen „Aufwecken“ am Mittwoch, den 7. November, feierten zahlreiche geladene Gäste am Samstag, den 10. November den 75. Geburtstag von Pfarrer Mag. Engelbert Hofer.

Zunächst versammelte man sich um 16 Uhr zu einer Andacht in der Markuskirche. Kaplan Mag. Dr. Christoph Kranicki und Diakon Jakob Mokoru, BEd richteten Gratulationsworte an Pfarrer Hofer und gingen auf sein besonderes Wirken in seiner Priesterlaufbahn ein. Am Schluss der Feier gratulierte auch Pfarrgemeinderatsobmann Herr Klaus Penz und überreichte dem Jubilar einen Blumenstrauß.

Sodann ging es in den Markussaal zur eigentlichen Geburtstagsfeier verbunden mit einem festlichen Essen. Neben zahlreich gekommenen Familienmitgliedern des Jubilars waren Personen des Pfarrgemeinderates sowie weitere Freunde und Bekannte anwesend. Der sichtlich erfreute Pfarrer wandte sich in einer kurzen Ansprache an die Gäste ehe ihm zunächst die Familienmitglieder gratulierten und daran anschließend auch viele andere Versammelte. Von Herrn Penz sowie Pfarrsekretärin und Pfarrgemeinderätin Frau Claudia Cufer erhielt er seitens der Pfarre zwei Geschenke.

Herr Mag. Bernhard Wagner

Andacht in der Markuskirche
Geburtstagsfeier im Markussaal

Dank- und Festgottesdienst
am Sonntag, den 11. November
Ein großer Tag der dankbaren Wertschätzung
Collage mit Bildern von Ereignissen des Arbeitsjahres 2016/2017 in Wolfsberg (© Herr Mag. Bernhard Wagner).

Collage mit Bildern von Ereignissen des Arbeitsjahres 2016/2017 in Wolfsberg
(© Herr Mag. Bernhard Wagner).

Geburtstag des Stadtpfarrers Engelbert Hofer

Am Sonntag, den 11. November, feierte die Stadtpfarre Wolfsberg den 75. Geburtstag ihres Pfarrers Mag. Engelbert Hofer. Kaplan Mag. Dr. Christoph Kranicki begrüßte zu Beginn der Dank- und Festmesse eine große in der Markuskirche versammelte Schar an Gläubigen und würdigte den Jubilar, seinen Vor- und Familiennamen übersetzend, als „einen Engel für uns, der die Hoffnung nie aufgegeben hat“. Auch Pfarrer Hofer fügte in seiner Predigt ein paar Gedanken zum Thema „Engel“ ein, in denen er die Gläubigen ermutigte, „Boten der Gerechtigkeit und des Friedens zu sein“ und so „ein Stück dieser Welt menschlicher zu machen“.

Unter den zahlreich Gekommenen waren: Der Bürgermeister von Wolfsberg Hans-Peter Schlagholz, örtliche Vereine und Brauchtumsgruppen, PGR-Leute sowie Familie und Freunde des Jubilars. Für die musikalische Gestaltung sorgten: Kinder von der NMMS Wolfsberg, Neffen des Pfarrers (Bläserquartett) und Organistin Mag. Erna Kienleitner mit Sopranistin Angela Münzer. Des Weiteren hörte man auch Klänge der Querflöte.

Zum Schluss der Zeremonie sprachen Bürgermeister Hans-Peter Schlagholz und PGR Obmann Klaus Penz ihre Gratulationen, die dann am Markusplatz noch durch persönliche Begegnungen mit der Pfarrbevölkerung bestärkt und ergänzt wurden. Viele wünschten dem Jubilar mehr Ruhe und Zeit für sich selbst. Die Agape umrahmte musikalisch die Stadtkapelle Wolfsberg.

Zurück zu Arbeitsjahr 2018/2019